You are here: Home » History » Switzerland » WRC 2012

WRC 2012

World Radiocommunication Conference 2012 (WRC-12)


Die Weltfunkkonferenz 2012 ist nun Geschichte

Vor wenigen Wochen ging die Weltfunkkonferenz (WRC-12) zu Ende. Über mehrere Wochen hatten mehr 3000 Delegierte aus der ganzen Welt über die Nutzung von Funkfrequenzen beraten. Beraten wurde auch über das UHF-Spektrum, in dem auf den regional freien Rundfunkfrequenzen die drahtlosen Mikrofone der Veranstaltungstechnik betrieben werden können.

In Deutschland hatte in den vergangenen Monaten die Vergabe der Frequenzen von 790 bis 862 MHz an die Mobilfunkbetreiber für Aufregung gesorgt. Auch in anderen Ländern wird diese „Digitale Dividende“ zukünftig an Telekommunikationsunternehmen versteigert, die auf diesen Frequenzen zusätzliche drahtlose Internetzugänge installieren.

Nach der WRC-12 stellt sich nun die Frage: steht eine zweite „Digitale Dividende“ bevor? Unser Verband hat diese Frage gründlich recherchiert und kommt zu dem Fazit, dass ein derzeit keine eindeutige Bestätigung für oder gegen diese Fragestellung gibt. Diese Frage wird erst im Rahmen der nächsten Weltfunkkonferenz beantwortet werden.

Erfahren Sie mehr in unserer Pressemeldung [209 KB] (04.03.2012)

Lesen Sie außerdem:

1) Information der Schweizer Funkverwaltung
Weltfunkkonferenz 2012: Aktualisiertes internationales Abkommen zur Frequenznutzung

2) APWPT (30.01.2012)
Jede weitere Einschränkung des UHF-TV-Bands ist inakzeptabel und schädigt die Kulturwirtschaft an ihrer Existenzgrundlage [285 KB]

3) IRT (09.02.2012)
Beunruhigende Nachrichten von der Weltfunkkonferenz (nicht mehr verfügbar)

4) VPRT (16.02.2012)
Politik muss Planungssicherheit für Rundfunkveranstalter in der Terrestrik gewährleisten

Hinweis:
APWPT-Mitglieder erhalten im Mitgliederbereich weitere Informationen.